Wie soll ich dich empfangen, und wie begegne ich dir?

By 17. Januar 2020Allgemein

So könnte die Überschrift unserer Adventsfreizeit im wunderschönen Holzhausen gelautet haben. Aus Nah und Fern kamen die 42 Teilnehmer für eine Woche in der Familien-Ferienstätte des Blauen Kreuzes zusammen: Von Neustadt an der Ostsee bis ins hessische Hinterland. Das neue Leiterehepaar, Britta und Markus Velten und sein tolles Team nahm uns herzlich in Empfang und hat sich sehr um unser Wohlergehen gekümmert.

Freizeitleiter und Referent der Bibelarbeiten, Siegmar Borchert, hatte sich Verstärkung mitgebracht: Seine Ehefrau Elisabeth und seine Eltern Marlis und Siegfried. Gemeinsam gestalteten sie für uns einen Bastelnachmittag, der bei manch einem Teilnehmer ungeahnte Fingerfertigkeiten zutage förderte, lasen heitere und besinnliche Geschichten vor und sorgten bei einem bunten Abend für manchen Lacher. Siegfried hielt eine der Bibelarbeiten und Marlis leitete uns im Kanon-Singen an. Beide hatten liebevoll 40 Päckchen verpackt, die an uns Teilnehmer verschenkt wurden und auf unseren Plätzen fanden wir mehrmals kleine Grüße vor. Elisabeth hatte immer ein offenes Ohr und half all denen am Buffet, die nicht mehr so gut zu Fuß waren. Eine Teilnehmerin drückte es so aus: „Die ganze Familie Borchert ist ein Segen für uns!“

Lassen wir im folgenden einfach einige weitere Teilnehmerstimmen zu Wort kommen:

„Die Botschaft von Maria, Simeon, Zacharias und den Hirten hat mich neu berührt. Danke für die klare und gute Botschaft!“

„Das war meine erste Freizeit. Ich gehe gestärkt an Leib und Seele nach Hause. Die Gemeinschaft durch Lied und Wort hat mir neue Geborgenheit in Gott geschenkt.“

„Als der Schnee auf die herrlichen Tannen fiel, wusste ich, nun kann es Weihnachten werden, innerlich und äußerlich.“

Überhaupt fiel oft der Satz: Das Advents- und Weihnachtsliedersingen war toll. Dazu trug auch der Gastauftritt von Zitherspieler Eckard Lauer am Freitagnachmittag bei.

Zum Abschied sangen wir gemeinsam „Gott mit euch, bis wir uns wiedersehn!“, hielten uns an den Händen und in manch einem Auge schimmerte es feucht.

Wir hoffen, uns 2021 wieder in so guter Gemeinschaft treffen zu können!

Ehre sei Gott in der Höhe!

Zusammengestellt von Christa Ebert und Siegmar Borchert und einem Autorenteam

Leave a Reply