Sunday for future – Deutsche Zeltmission möchte Gesellschaft positiv verändern

By 4. Juli 2019Allgemein

Geisweid. Am Sonntag, 23. Juni ließen sich rund 250 Personen bei bestem Sonnenschein zum dzm-Sommerfest auf das Gelände des Dorint-Hotels in Geisweid einladen. Das Sommerfest war gleichzeitig auch der Abschluss eines Schulungswochenendes ehrenamtlicher CAMISSIO-Mitarbeiter für Kinder-Camps.

Auf der Open-Air-Festveranstaltung konnten die Mitarbeiter ihr Knowhow direkt anwenden. Viele Kinder und ihre Familien ließen sich zum Sommerfest einladen. Die Kids tobten sich auf einem riesigen Hindernisparcours, einem Kletterturm und mit kreativen Mannschaftsspielen so richtig aus.

Bratwurst, Steak, Veggie Burger, Süß duftendes Popcorn, Eis und Kuchen stärkte die kleinen als auch großen Besucher.

Mit seiner Kurzpredigt stimmte Siegmar Borchert, dzm-Evangelist, das dzm-Team und Gäste auf den bevorstehenden Missionssommer ein. „Gott hat in uns ein Feuer der Retterliebe entzündet, damit wir andere anstecken.“ – Borchert erinnerte daran, dass wir dieses innere Feuer der Begeisterung für Jesus mit der Sprache der Liebe weitergeben müssen. Dies geschehe zum Beispiel bei dem Kinderferienprogramm „CAMP2GO“, die dieses Jahr 16 Einsätze in ganz Deutschland haben oder bei „MyWay“, dem evangelistischen Programm für Erwachsene. Musikalisch modern wurde die Feier von einer christlichen Jugendband aus dem mittelfränkischen Uffenheim umrahmt.

Geschäftsführer Tobias Lang erinnerte an die Geschichte des Schweizer Geschäftsmannes Henry Dunant im 19. Jahrhundert. Inspiriert durch seinen Glauben und das Engagement seiner Eltern erschütterte ihn das Schicksal tausender verwundet zurückgelassener Soldaten auf einem Schlachtfeld so sehr, dass er sich um sie kümmerte und Hilfe organisierte. Dieses Erlebnis führte zur Gründung des späteren Roten Kreuzes. Vielleicht befindet sich unter den CAMP2GO-Kindern in diesem Sommer der nächste Henry Dunant oder die nächste Mutter Theresa. Lang ermutigt die Besucher, ihre Zeit, Gebete und finanziellen Möglichkeiten in diese Generation von Kindern zu investieren und somit die Zukunft der Gesellschaft positiv zu verändern.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Pfarrer Rüdiger Müller segnete die Mitarbeiter für die bevorstehenden Einsätze. Mit einem fetzigen Camp-Song des CAMISSIO-Teams endete der offizielle Programmteil. Interessierte Besucher hatten danach noch die Möglichkeit in der dzm-Geschäftsstelle bei einem Sektempfang weitere Informationen rund um das letzte Missionsjahr und aktuelle Projekte zu bekommen. Insgesamt ziehen die Verantwortlichen der dzm ein positives Fazit. „Das optimale Wetter war ein großes Geschenk. Unser komplettes Team ist jetzt richtig schön groggy, aber auch glücklich und gesegnet“, so dzm-Geschäftsführer Tobias Lang.

Leave a Reply