Vom 04.01. bis 07.01.2018 fand in Augsburg die 11. Gebetshauskonferenz MEHR unter dem Titel „Open up the gates“ statt. 11.000 evangelische, evangelikale und katholische Besucher haben gemeinsam gebetet und Gott gelobt. Hier wurde die Ökumene der Gläubigen greifbar und erlebbar.

Als Redner traten neben dem katholischen Theologen und Gebetshaus-Gründer Johannes Hartl auch der katholische Priester aus dem kanadischen Halifax James Mallon, Leo Bigger, Pastor der schweizer Megachurch International Christian Fellowship (ICF) und Vishal Mangalwadi, indischer Theologe, Sozialreformer und Autor auf.

Mit dem „Mission Manifest“ warben Vertreter von 100 Gemeinschaften, Initiativen und Werken in der katholischen Kirchen für einen missionarischen Aufbruch innerhalb der Katholischen Kirche. „Die Kirche hat keine andere Existenzberechtigung, als Menschen in eine Beziehung zu Jesus Christus zu führen“, so Karl Wallner, ein österreichischer Ordenspriester.

Menschen in eine Beziehung zu Jesus Christus führen – das ist auch Auftrag, Motivation und Ziel der *dzm. Wir waren mit Infoständen zum „Basislager“ und „CAMP2GO“ auf der „Mehr“-Konferenz vertreten. Himmlisch duftendes Popcorn lockte über 500 junge und jung gebliebene Besucher an unseren Stand. Gegen eine Frage über die *dzm oder unsere neuen Formate, konnte man sich eine süße Belohnung verdienen. Darüber entstanden interessierte Gespräche an unserem evangelistischen Format Basislager oder auch über 30 interessierte potentielle Sommer-Mitarbeiter für CAMP2GO.

Leave a Reply